Ärzte Zeitung, 01.12.2005

Wie wird die HIV-Therapie begonnen?

Lesen Sie dazu auch

Zur Initialtherapie stehen im wesentlichen drei Therapieoptionen aus jeweils drei Wirkstoffen zur Verfügung:

  • ein meist verstärkter Protease-Hemmer plus zwei nukleosidanaloge Hemmstoffe der Revers-Transkriptase,
  • ein nicht nukleosidanaloger Revers-Transkriptase-Hemmer plus zwei nukleosidanaloge Revers-Transkriptase-Hemmer,
  • drei nukleosidanaloge Revers-Transkriptase-Hemmer.

Kombinationen mit Protease-Hemmern haben den Therapie-Erfolg begründet. Die Verstärkung von Protease-Hemmern mit etwas Ritonavir machen eine zweimal oder einmal tägliche Therapie möglich.

Kombinationen aus zwei Nukleosidanaloga und einem nicht nukleosidischen Hemmstoff der Revers-Transkriptase oder einem verstärkten Protease-Hemmer sind besonders wirksam.

Lesen Sie auch:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text