Ärzte Zeitung, 01.12.2005

Informationen zu HIV und Aids im Internet

  • Das Robert Koch Institut stellt epidemiologische und medizinische Daten zur Verfügung: www.rki.de
  • Unaids informiert über das HIV/Aids-Programm der UN: www.unaids.org
  • Das European Centre for the Epidemiological Monitoring of Aids informiert über Osteuropa: www.eurohiv.org
  • Die Deutsche AIDS-Hilfe ist der Dachverband vieler lokaler Aids-Hilfen. Die Homepage bietet Adressen von regionalen Mitgliedsorganisationen und von weiteren Selbsthilfe-Netzwerken: www.aidshilfe.de
  • Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte (DAGNAE) in der Versorgung HIV-Infizierter hat eine Homepage mit vielen aktuellen Infos entwickelt. Sie bietet zum Beispiel Leitlinien und aktuelle News aus der Gesundheitspolitik: www.dagnae.de
  • Der HIV-Online-Service ist ein Dienst für Ärzte in der HIV-Versorgung, den Pfizer in Zusammenarbeit mit der DAGNAE anbietet: www.hiv-online.de
  • hiv.net - eine der umfangreichsten deutschsprachigen Web-Seiten: www.hiv.net
  • Informationen zum Welt-Aids-Tag: www.welt-aids-tag.de
  • Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist zuständig für die offizielle staatliche Aids-Aufklärung: www.bzga.de
  • Das Kompetenznetz HIV/Aids schafft Voraussetzungen für die Bündelung der Aids-Forschung in Deutschland und für die globale Zusammenarbeit: www.kompetenznetz-hiv.de.

Lesen Sie auch:

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Konzept der E-Patientenakte steht

Die elektronische Patientenakte nimmt konkrete Formen an. Ärzte, Zahnärzte, Krankenkassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleibt vorerst außen vor. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »