Ärzte Zeitung, 02.07.2007

Forschungspreis für Heidelberger Wissenschaftler

FRANKFURT/M. (eb). Der diesjährige Aids-Forschungspreis geht an Wissenschaftler am Hygiene-Institut der Universität Heidelberg. Der von GlaxoSmithKline gestiftete Förderpreis wurde den Arbeitsgruppen um Christine Goffinet und Privatdozent Oliver Keppler für die Entwicklung eines Tiermodells zuerkannt, mit dem sich Wirkstoffe gegen HIV rasch testen lassen.

Die Forscher haben Ratten genetisch so verändert, dass sie mit HIV infiziert werden können, was bei normalen Ratten nicht möglich ist. Dazu schleusten die Forscher in das Ratten-Genom jene Gene ein, die bei Menschen den Bauplan für Rezeptoren enthalten, an die HIV bei einer Infektion an Zellen dockt. Der beim Aids-Kongress verliehene Preis ist mit 10 000 Euro dotiert.

Lesen Sie dazu auch:
Weiter Diskussion um Therapiepausen
HIV-Patienten fühlen sich noch diskriminiert
Aids-Preis für Entdeckung bei HI-Viren
Infektionen mit Herpes simplex fördern HIV-Neuinfektionen
Bevölkerung in Deutschland weiß viel zu HIV

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »