Ärzte Zeitung online, 13.05.2009

Ministerium warnt vor HIV-Schnelltest aus dem Internet

STUTTGART (dpa). Das baden-württembergische Sozialministerium warnt vor einem HIV-Schnelltest, der im Internet erhältlich ist. Es sei nicht sichergestellt, ob der HIV-Bluttest "ImmunoCheck HIV 1 & HIV 2 Rapid Test" zu einem korrekten Ergebnis führe, hieß es am Mittwoch in Stuttgart.

Gesundheitsbehörden in Malta hätten darüber informiert, dass die Firma AF Medical Health Services & Supplies als europäische Bevollmächtigte des indischen Herstellers Divine Medical Group alle Chargen des HIV-Schnelltests zurückgerufen habe.

Der Test trage nicht die für Medizinprodukte nötige CE-Kennzeichnung und dürfe deswegen in Europa nicht verkauft und angewendet werden.

Topics
Schlagworte
AIDS / HIV (1761)
Unternehmen (11095)
Krankheiten
AIDS (3271)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »