Ärzte Zeitung online, 25.02.2010

Bundeswettbewerb Aidsprävention 2010 ausgeschrieben

KÖLN/BERLIN (eb). Der diesjährige Wettbewerb zur Aidsprävention steht unter dem Motto "Neue Wege sehen - neue Wege gehen!". Eingereicht werden können Projekte, die mit innovativen Ansätzen die Prävention von HIV/Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten stärken.

Der Wettbewerb wurde von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gemeinsam mit der Privaten Krankenversicherung (PKV) und dem Bundesministerium für Gesundheit ausgelobt.

Einen Schwerpunkt sollen in diesem Jahr Ansätze bilden, die besonders schwer erreichbare Zielgruppen ansprechen. Deshalb haben Projekte gute Chancen, die die Hemmschwelle senken, sich auf HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten testen zu lassen.

Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 50 000 Euro vergeben. Über die Vergabe entscheidet eine Jury aus Experten der Aids-Prävention.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, der Jury und zu den Teilnahmebedingungen erhalten Sie auf der Homepage

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

O-Saft senkt das Gicht-Risiko - und hält schlank

Vom Saulus zum Paulus: Galten Fruchtsäfte einst als gesunde Getränke, verbannen heute sogar manche Schulen die süßen Säfte. Forscher brechen jetzt eine Lanze für Orangensaft. mehr »

SmED hilft, künftig Notfälle richtig einzuschätzen

Die Notfallversorgung startet ins digitale Zeitalter: Am Montag hat die KBV ein softwarebasiertes Instrument zur Begutachtung von Notfallpatienten vorgestellt. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »