Ärzte Zeitung online, 07.06.2010

Aids in Deutschland weiter auf hohem Niveau

BERLIN (dpa). Die Aids-Zahlen in Deutschland sind auf unverändert hohem Niveau. Das geht aus dem Aids- Jahresbericht des Berliner Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Demnach wurden dem Institut 2856 Neuinfektionen mit dem Aidserreger HIV im Jahr 2009 gemeldet.

Das waren etwa so viele wie im Vorjahr (2843). Seit 2001 ist die Zahl der registrierten HIV-Neuinfektionen kontinuierlich gestiegen. 

Hinweis der Online-Redaktion: Der Satz, dass eine der Ursachen eine zunehmende Sorglosigkeit in den Risikogruppen sei, ist durch den Text und durch Zahlen nicht belegt und wurde deshalb gelöscht. Wir bitten um Entschuldigung und danken der Deutschen Aids-Hilfe e.V. für den Hinweis und die konstruktive Kritik. 

RKI-Bulletin zu Aids 2009

Lesen Sie dazu auch:
Umfrage: Kondome beliebter denn je

Topics
Schlagworte
AIDS / HIV (1852)
Organisationen
RKI (2084)
Krankheiten
AIDS (3440)
Personen
Robert Koch-Instituts (549)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »