Ärzte Zeitung, 30.11.2011

Spezialtruck ermöglicht HIV- und Tb-Tests

NEU-ISENBURG (eb). Seit Mai 2011 ist das erste mobile Sicherheitslabor der biologischen Stufe 3 in Südafrika im Einsatz.

In diesem Spezialtruck - eine Entwicklung des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT in St. Ingbert - werden die Einwohner auf eine Infektion mit dem Aids-Erreger HIV und auf den Tuberkulose-Erreger getestet und beraten.

Wie es in einer Mitteilung des Fraunhofer-Instituts heißt, werden die Proben im hinteren Teil des mobilen Labors untersucht.

Um dorthin zu kommen, muss man durch eine Schleuse treten. Die Luft wird gefiltert. Im Spezialtruck gibt es zur Sterilisierung auch einen Autoklaven.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »