Ärzte Zeitung, 20.09.2016
 

Aids-Stiftung

2015 Anstieg bei Unterstützungsleistung

BONN. Die Deutsche Aidshilfe verzeichnet für 2015 im Vergleich zu 2014 eine Steigerung um 26,4 Prozent auf etwas mehr als 1,5 Millionen Euro Unterstützungsleistungen.

In Deutschland konnte die Stiftung 2362 HIV-positiven Menschen und ihren Familien in individuellen Notlagen helfen, wie es heißt.

2015 seien an die Stiftung insgesamt 2068 Anträge für Einzel-, Gruppen- und Projekthilfen in Deutschland sowie Projekthilfen in Mosambik und Südafrika gestellt worden – 2014 betrug seien es 2053 Anträge gewesen.

Besonders hoch liegt mit 49,4 Prozent der Anteil weiblicher HIV-positiver Antragsteller. Der Anteil HIV-positiver Frauen an allen in Deutschland lebenden HIV-positiven Menschen betrage lediglich 18 Prozent. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »