Ärzte Zeitung, 20.09.2016

Aids-Stiftung

2015 Anstieg bei Unterstützungsleistung

BONN. Die Deutsche Aidshilfe verzeichnet für 2015 im Vergleich zu 2014 eine Steigerung um 26,4 Prozent auf etwas mehr als 1,5 Millionen Euro Unterstützungsleistungen.

In Deutschland konnte die Stiftung 2362 HIV-positiven Menschen und ihren Familien in individuellen Notlagen helfen, wie es heißt.

2015 seien an die Stiftung insgesamt 2068 Anträge für Einzel-, Gruppen- und Projekthilfen in Deutschland sowie Projekthilfen in Mosambik und Südafrika gestellt worden – 2014 betrug seien es 2053 Anträge gewesen.

Besonders hoch liegt mit 49,4 Prozent der Anteil weiblicher HIV-positiver Antragsteller. Der Anteil HIV-positiver Frauen an allen in Deutschland lebenden HIV-positiven Menschen betrage lediglich 18 Prozent. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »