Ärzte Zeitung online, 14.07.2017
 

Shock and kill

Erfolg mit therapeutischer HIV-Vakzine

Erste Erfolge mit einer therapeutischen HIV-Vakzine beim Menschen hatten Forscher aus Barcelona: An der Studie (BCN02-Romi) nahmen 15 Patienten teil, die nach frühem Therapiestart ihre Viruslast unter Kontrolle hatten und mit einer Primärvakzine vorbehandelt waren.

Sie erhielten die Testvakzine MVA.HIVconsv in Kombination mit dem Krebsmedikament Romidepsin. Nach einem deutlichen Anstieg der spezifischen T-Zell-Antwort wurde die ART bei elf Patienten gestoppt. Die "Shock-and-kill"-Strategie, bei der das Virusreservoir erst aktiviert, dann attackiert wird, schien ansatzweise zu funktionieren: Bei 36 Prozent kam es längerfristig – bis zu 22 Wochen – zu keinem Rebound. (eo)

Weitere Beiträge zur Serie:
"Sommerakademie - Gewusst wie"

HIV

Rheuma

Kardiologie

Schlaganfall und Thrombosen

Schmerzen

Diabetes

Reisemedizin

Urologie

COPD

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text