Ärzte Zeitung online, 05.04.2019

HIV/Aids

Diskriminierung torpediert internationale Bemühungen gegen HIV

GENF. Die Kriminalisierung und Diskriminierung von Homosexuellen im ostasiatischen Land Brunei läuft den globalen Bemühungen zuwider, die Epidemie von Aids zu beenden, kritisiert die Internationale Aids-Gesellschaft (IAS). Seit dem 3. April stehen dort Homosexualität und Ehebruch unter Todesstrafe durch Steinigung.

Die Unterdrückung entmutige Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), sich einem Test auf HIV zu unterziehen und fördert somit Unwissenheit über den eigenen Infektionsstatus. Das erhöhe schlussendlich die Dunkelziffer und die Inzidenz von Infektionen mit dem HI-Virus, klagt die IAS an.

Unterdessen formiert sich internationaler Protest gegen den Sultan von Brunei, Hassanal Bolkiah. Bolkiah besitzt neun Hotels in den USA, Großbritannien, Frankreich und Italien, die nun boykottiert werden sollen. Dazu haben internationale Prominente wie Ellen DeGeneres, Elton John, George Clooney und Nancy Sinatra aufgerufen.

Die deutsche Bundesregierung habe den Botschafter von Brunei einbestellt, um gegen die Einführung der Todesstrafe gegen Homosexuelle zu protestieren, meldet der Deutschlandfunk. Auf die Bedeutung von HIV für die globale Gesundheit weist auch die Entwicklungsorganisation ONE zum Weltgesundheitstag am 7. April hin. 1000 Frauen infizierten sich täglich mit HIV, die Hälfte der 37 Millionen Infizierten weltweit hätten keinen Zugang zu antiretroviraler Medikation und noch immer stelle eine HIV-Infektion global die Todesursache Nummer eins für Frauen im gebärfähigen Alter dar, berichtet die Organisation. (mmr)

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Empörung allein reicht nicht

Topics
Schlagworte
AIDS / HIV (1922)
Krankheiten
AIDS (3550)
Infektionen (5068)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Der gesundheitspolitische Parteien-Check Teil II

Wie viel Europa verträgt unser Gesundheitssystem? Im zweiten Teil unseres Parteienchecks vor der Europawahl am Sonntag zeigt sich: Die Bundestagsfraktionen sind sich uneinig. mehr »

Wenn Babys an Leukämie erkranken

Leukämie ist die häufigste Krebsart bei Kindern. Für viele ist eine Stammzelltransplantation die letzte Chance auf Leben. Doch bei Levin Gebhardt reichte eine einzige nicht aus. mehr »

Der Königsweg für den richtigen Datenschutz ist noch umstritten

Das Inkrafttreten der DSGVO jährt sich zum ersten Mal. Doch noch immer ist vielen Ärzten einiges unklar. Die Datenschützer aus Bayern tun sich mit strikten Ansichten hervor – stehen damit aber nicht allein. mehr »