Ärzte Zeitung, 23.08.2004

Neues Mittel gegen Malaria ist noch wirksamer

NEBRASKA (ple). Auf der Grundlage von Artemisinin, einem Stoff aus dem Beifuß, hat eine internationale Forschergruppe ein noch wirksameres Mittel gegen Malaria entwickelt (Nature 430, 2004, 900).

Die einfach aufgebaute Substanz OZ277, ein Trioxolan, ist in präklinischen Studien erfolgreich getestet worden. Inzwischen wurden klinische Studien mit dem Mittel begonnen. Es wirkt möglicherweise ähnlich wie Artemisinine über die Bildung freier Radikale, die für die Malaria-Erreger toxisch sind.

Die Entwicklung des neuen Antimalaria-Mittels wurde von der Weltgesundheitsorganisation und der Organisation Medicine for Malaria Venture unterstützt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »