Ärzte Zeitung, 14.09.2004

KOMMENTAR

Wichtiger Schutz für ältere Menschen

Von Wolfgang Geissel

Außer der Influenza-Impfung gehört der Pneumokokken-Schutz zu den wichtigsten Impfungen für ältere und chronisch kranke Menschen. Mehrere tausend Patienten sterben in Deutschland jedes Jahr an den Komplikationen der bakteriellen Infektionskrankheit, obwohl es wirksamen Impfschutz gibt. Weniger als zehn Prozent der Menschen aus Risikogruppen sind bisher geimpft - eine völlig unbefriedigende Situation.

Eine Ursache dafür könnte sein, daß das Ziel der Impfung und das Potential des Impfstoffs schwer zu vermitteln sind. Widersprüchliche Studienergebnisse zum Schutz der Vakzine vor Pneumokokken-Infektionen überhaupt haben hier für Verwirrung gesorgt.

Ziel der Impfung ist es jedoch nicht, jeder möglichen Pneumokokken-Infektion vorzubeugen, sondern vielmehr, schwere invasive Komplikationen der Erkrankung zu verhindern. Hierzu gibt es Belege, daß die Vakzine 50 bis 80 Prozent der Geimpften vor solchen oft lebensbedrohlichen Verläufen schützt.

Die Impfung wird deshalb auch von Fachgesellschaften und der Ständigen Impfkommission für Risikopatienten empfohlen. Durch anderslautende kritische Bemerkungen sollten sich Ärzte bei ihrem Engagement für den Schutz nicht beirren lassen.

Lesen Sie dazu auch:
Viele schwere Pneumonien sind vermeidbar

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »