Ärzte Zeitung, 07.03.2005

Neue gefährliche Rinderseuche?

HAMBURG (ddp). Nach dem Rinderwahnsinn BSE gibt es offenbar eine neue Tierseuche, die Menschen in Gefahr bringt. Das MAP-Bakterium, das bei Rindern die Paratuberkulose hervorruft, ist beim Menschen möglicherweise ein Auslöser für Morbus Crohn, berichtet "Bild am Sonntag". In Deutschland leiden etwa 160 000 Menschen an der Krankheit.

Der Gastroenterologe Professor Hans-Ulrich Klör von der Uniklinik Gießen, sagte der Zeitung: "Wir müssen von der höchsten Gefährdungsstufe ausgehen." Die Hinweise darauf, daß der Paratuberkulose-Erreger MAP und Morbus Crohn zusammenhängen, seien "sehr stark".

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

CharityAward für Zahnarzt im Waschsalon

Mit dem CharityAward zeichnet Springer Medizin Engagement von Menschen aus, die sich ehrenamtlich um hilfsbedürftige Menschen kümmern. Die diesjährigen Preisträger sind nun gekürt worden. mehr »