Ärzte Zeitung, 14.04.2005

Verstopfung - Frühsymptom bei Neuroborreliose

GEORGETOWN (mut). Bekommen Patienten mit schwerer Verstopfung oder Harnverhalt plötzlich Muskelschwäche und Halluzinationen, kann es sich um eine Neuroborreliose handeln. Mit einer Antibiotika-Therapie verschwinden die Symptome meist vollständig.

Über zwei Patienten mit einer atypisch beginnenden Neuroborreliose berichten jetzt US-Ärzte in den "Archives of Neurology" (62, 2005, 671). So wurde ein 64jähriger Mann mit schwerer Obstipation und Harnverhalt in eine Klinik eingeliefert.

Der Mann hatte auch leichtes Fieber, Muskel- und Gelenkschmerzen. Er wurde ein Tag später mit der Diagnose Prostatitis entlassen. Kurz darauf kam er erneut in die Klinik, und zwar mit einer Lähmung der Gesichtsmuskulatur und Muskelschwäche in den Extremitäten. Zudem sah er überall Schlangen an den Wände. In Serum und Liquor wurden schließlich Antikörper gegen Borrelien gefunden.

Bei einem 84jährigen Mann begann die Erkrankung ebenfalls mit Harnverhalt und einer schweren Obstipation, die trotz Therapie nicht zurückging, gefolgt von Muskelschwäche und Halluzinationen.

Er wurde zunächst mit Verdacht auf idiopathische Neuropathie behandelt, bis die Serumanalyse eine Borreliose ergab. Nach einer Therapie mit Ceftriaxon i.v. verschwanden bei beiden Männern die Symptome vollständig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »