Ärzte Zeitung, 10.04.2007

Wenig Fettverlust bei Lopinavir/r

LOS ANGELES (eb). Der verstärkte Protease-Hemmer gegen HIV Lopinavir/r (Kaletra®) geht nach Studienergebnissen mit weniger Lip-atrophie einher als Efavirenz. Das hat das Unternehmen Abbott mitgeteilt.

Die Studienergebnisse sind bei der Konferenz zu Retroviren in Los Angeles vorgestellt worden. In der ACTG-Studie 5142 hätten nach 96 Wochen 17 Prozent der mit Lopinavir/r plus zwei NRTI Behandelten eine Lipatrophie mit einem Verlust von mehr als 20 Prozent des Extremitätenfettes gehabt. Bei Efavirenz plus zwei NRTI seien es 32 Prozent gewesen. In der Abbott-Studie 613 seien es fünf Prozent mit Lopinavir/r und 34 Prozent bei Efavirenz, heißt es.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »