Ärzte Zeitung, 05.09.2007

Tropenfieber in Norditalien

DÜSSELDORF (ddp). Reisemediziner warnen vor einer Ausbreitung des Tropenfiebers Chikungunya in Norditalien.

Im August sei es erstmals in Italien in der Region Emilia Romagna zu einem Ausbruch dieser Grippe-ähnlichen Viruserkrankung gekommen, die bisher nur in den Tropen Afrikas und Asiens aufgetreten sei, teilte das Centrum für Reisemedizin (CRM) am Dienstag in Düsseldorf mit. Über 100 Menschen seien betroffen gewesen.

Die Krankheit wird von Tigermücken übertragen. Typisch sind hohes Fieber, Muskel- und Gelenkschmerzen. Todesfälle sind dabei selten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personaluntergrenzen – eine Milchmädchenrechnung?

Wie lässt sich der Pflegenotstand mindern und wie hilfreich sind dazu Pflegeuntergrenzen? Im Vorfeld des Springer Kongress Pflege, der morgen eröffnet wird, diskutierten Experten bereits heute kontrovers zu diesem Thema. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »