Ärzte Zeitung, 24.09.2007

WHO stellt neun Ebola-Fälle im Kongo fest

GENF (dpa). Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO sind im Kongo insgesamt neun Fälle von Ebola-Infektionen offiziell registriert worden. Das bestätigte eine WHO-Sprecherin am Freitag in Genf.

Die Krankheit war in der vergangenen Woche in der westkongolesischen Provinz Kasai entdeckt worden. Die WHO sei mit einem Team vor Ort und suche sowohl nach den Ursachen wie nach weiteren Fällen, sagte die Sprecherin.

Wie viele Menschen tatsächlich an Ebola erkrankt oder bereits gestorben sind, sei noch unklar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »