Ärzte Zeitung, 21.11.2007

Dieses Jahr mehr Infektionen mit Noroviren

BERLIN (ddp). Dem Berliner Robert-Koch-Institut (RKI) wurden in diesem Jahr mehr Norovirus-Erkrankungen gemeldet als im Vergleichszeitraum des vergangenen Winters.

Seit Mitte August ist die Zahl der Erkrankungen kontinuierlich gestiegen, wie das Robert-Koch-Institut in Berlin mitgeteilt hat. Für die 44. Kalenderwoche ab dem 29. Oktober seien 2796 Erkrankungen gemeldet worden. Es sei jedoch von einer sehr hohen Dunkelziffer auszugehen.

Die Fallzahlen liegen dem RKI zufolge etwas höher als in den entsprechenden Zeiträumen 2004/2005 und der "Rekordwelle" von Oktober 2006 bis Mitte Juni 2007. Damals wurden 137 480 Patienten gemeldet, 48 Menschen starben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »