Ärzte Zeitung, 05.06.2008
 

Wyeth

Tygacil®

Das antimikrobiell wirksame Präparat Tygacil® von Wyeth enthält den Wirkstoff Tigecyclin.

Das Breitspektrum-Antibiotikum gehört zur Klasse der Glycylcycline. Tigecyclin bindet an eine Ribosomen-Untereinheit.

Durch die Bindung hemmt es den Einbau von Aminosäuren in die wachsende Eiweißkette. In sämtlichen zulassungsrelevanten Studien erwies sich Tigecyclin als ebenso wirksam wie die Vergleichsantibiotika.

Tigecyclin unterbricht die Eiweißsynthese an Ribosomen. Grafik: Wyeth

Dabei war der Prozentsatz jener Patienten, deren Infektion nach der Behandlung abgeheilt war, ähnlich: zum Beispiel mit 80,6 Prozent und 91,3 Prozent in den Studien zur abdominellen Infektion im Vergleich zu 82,4 Prozent und 89,9 Prozent beim Vergleichsantibiotikum.

www.wyeth.de

Zur Serie »

Weitere Beiträge zur Serie:
"Innovationen - Forschung in Deutschland und international"

Folge 26:

Folge 25:

Folge 24:

Folge 23:

Folge 22:

Folge 21:

Folge 20:

Folge 19:

Folge 18:

Folge 17:

Folge 16:

Folge 15:

Folge 14:

Folge 13:

Folge 12:

Folge 11:

Folge 10:

Folge 9:

Folge 8:

Folge 7:

Folge 6:

Folge 5:

Folge 4:

Folge 3:

Folge 2:

Folge 1:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text