Ärzte Zeitung online, 23.09.2008

Infektion Grund für Tod von 13 Babys in westtürkischem Krankenhaus

ISTANBUL (dpa). Eine Infektion mit Bakterien ist der Grund für den Tod von 13 Babys in einem Krankenhaus der westtürkischen Stadt Izmir. Die Erreger seien möglicherweise über eine injizierte Nährlösung übertragen worden, berichteten türkische Medien am Dienstag unter Berufung auf eine Untersuchung von Experten.

Die Neugeborenen waren am Wochenende innerhalb von 24 Stunden gestorben (wir berichteten). Sie waren Frühgeborene oder untergewichtig und wurden behandelt. Die türkische Staatsanwaltschaft ermittelt in dem Fall.

Erst im Sommer waren in einem Krankenhaus in der Hauptstadt Ankara binnen eines Monats 42 Babys gestorben. Gewerkschaften hatten Infektionen wegen mangelnder Hygiene als Grund genannt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »

So berechnen Ärzte den Wirtschaftlichkeitsbonus ihrer Praxis

Die Berechnung des Laborbonus ist nicht ganz einfach zu durchschauen. Aber wer sich damit beschäftigt, kann die Leistungen so zu steuern, dass der Bonus weitgehend erhalten bleibt. Unser Abrechnungsexperte gibt Tipps. mehr »