Ärzte Zeitung online, 11.09.2009

Malaria-Parasit bei Affen auch oft bei Menschen

MALAYSIA (ars). Der Malaria-Parasit Plasmodium knowlesi, der bisher ausschließlich als Erreger bei Affen galt, befällt offenbar häufig auch Menschen. Außerdem vermehrt er sich so schnell, dass eine Infektion tödlich verlaufen kann. Nach neuen Daten verursacht er ein Fünftel aller Malaria-Erkrankungen in Südostasien. Forscher aus Malaysia hatten ihn bei zwei Drittel von 150 untersuchten Patienten nachgewiesen (Clinical Infectious Diseases 49, 2009, 852).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

jameda muss Arztprofil löschen - Das ist die Urteilsbegründung

Urteil des Bundesgerichtshofs zum Arzt-Bewertungsportal jameda: Am Dienstag entschieden die Karsruher Richter zugunsten einer klagenden Ärztin. Ihr Profil muss gelöscht werden - die Richter schränken ihr Urteil allerdings ein. mehr »

Wann Bergsteigen fürs Herz schädlich ist – und wann nicht

Forscher haben Studien zu herzkranken Bergsteigern ausgewertet und geben Tipps, was Ärzte bei welcher Krankheit beachten müssen. mehr »

Deutlich mehr Masernfälle in Europa

In der Europäischen Region der WHO gab es 2017 eine Zunahme der Masernfälle um 400 Prozent gegenüber dem Vorjahr. mehr »