Ärzte Zeitung online, 02.10.2009

Ein Gen macht Moskitos gegen Malaria resistent - das schützt auch Menschen

NEU-ISENBURG (gwa). Deutsche und französische Forscher haben ein Gen identifiziert, das es Moskitos ermöglicht, Malaria-Erreger im Mückendarm zu töten. Damit wird eine Übertragung auf Menschen verhindert. Die Malaria-Erreger brauchen die Moskitos als Zwischenwirt, weil sie in den Mückendärmen wichtige Entwicklungen durchmacht.

zur Großdarstellung klicken

Eine weibliche Mücke der Art Anopheles gambiae sticht zu.

Foto: dpa

Bekannt war bereits, dass ein Teil der Moskitos der Art Anopheles gambiae gegen Malaria-Erreger resistent sind. Nun haben Forscher aus Heidelberg (1), Strasburg (2) und München-Neuherberg (3) das Gen identifiziert, das die Resistenz möglich macht (Science 326, 2009, 147).

Das Gen codiert das Thioester-haltiges Protein 1 (TEP1), das die Malaria-Erreger abtötet. Das Gen kommt in verschiedenen Varianten vor. Dieser Polymorphismus ist die Erklärung dafür, dass die Resistenz der Moskitos verschieden stark ausgeprägt ist.

Die Forscher hoffen nun, dass diese Erkenntnisse genutzt werden können, um langfristig Malaria ausrotten zu können.

(1) European Molecular Biology Laboratory (EMBL), Heidelberg
(2) CNRS UPR9022, INSERM U963 Strasbourg
(3) Institut für Epidemiologie, Helmholtz Zentrum München-Neuherberg

Abstract der Studie "Dissecting the Genetic Basis of Resistance to Malaria Parasites in Anopheles gambiae"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »