Ärzte Zeitung, 30.11.2009

Vom Präsidenten des PEI zum Präsidenten des BfArM

Vom Präsidenten des PEI zum Präsidenten des BfArM

Professor Johannes Löwer.

Foto: Paul-Ehrlich-Institut

LANGEN (ars). Am 30. Novemberhat Professor Johannes Löwer seinen letzten Arbeitstag als Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) in Langen. Zum 1. Dezember 2009 tritt er einer Mitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit zufolge in den gesetzlichen Ruhestand, wird aber ab diesem Datum als Präsident des BfArM amtieren. Zum Nachfolger von Löwer am PEI wurde Professor Klaus Cichutek ernannt, der dort bisher die Abteilung Medizinische Biotechnologie geleitet hatte.

Löwer, Arzt und Diplom-Biochemiker, hatte seit 1981 als Wissenschaftler am PEI gearbeitet und war von 1982 bis 1991 Leiter des Fachgebiets Zytologie. Das Amt als PEI-Präsident hatte er seit Juni 2001 inne.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »