Ärzte Zeitung, 13.08.2010

Kommt aus Indien ein neuer Superkeim?

Forscher warnen vor Enterobakterien, die gegen fast alle Antibiotika resistent sind.

CARDIFF (hub). Forscher aus mehreren Ländern haben gram-negative Enterobakterien (E. coli und Klebsiella pneumoniae) mit einem neuen Resistenzmechanismus isoliert. Die spezielle Beta-Laktamase dieser Bakterienstämme wurde Neu Dehli Metallo-β-Laktamase-1 (NDM-1) genannt, nach dem Ort des ersten Isolates. Bei Patienten aus mehreren Regionen Indiens, Pakistans und Großbritanniens fanden die Forscher solche Bakterien mit der NDM-1 (Lancet online).

Kommt aus Indien ein neuer Superkeim?

E. coli-Bakterien. Solche Keime mit neuer Super-Resistenz wurden bei in Indien und jetzt auch bei Patienten in Europa entdeckt, die in Indien gewesen waren.

© Sebastian Kaulitzki / fotolia.com

Das Bedrohliche: Die Bakterien sind gegen fast alle Antibiotika hoch resistent. Die einzigen Ausnahmen sind Tigecyclin und Colistin mit Empfindlichkeitsraten von 50 bis 70 Prozent beziehungsweise von 90 bis 100 Prozent. Doch es gibt auch etwas Beruhigendes: In der Regel besteht keine unmittelbare Verwandtschaft zwischen den einzelnen Isolaten, es handelt sich also nicht um Ausbrüche dieser gefährlichen Erreger.

Die Isolate aus dem indischen Haryana aber waren ein Klon. Zumindest einige Bakterienstämme könnten also das Potenzial zu Ausbrüchen haben, warnen die Autoren. Eine koordinierte internationale Überwachung sei daher nötig, fordern die Forscher.

Die Patienten aus Großbritannien hatten alle eine Reiseanamnese nach Indien oder Pakistan, mit Aufenthalten in dortigen Krankenhäusern. Eine Reihe dieser Patienten hatte dort elektive Eingriffe vornehmen lassen, darunter auch Schönheitsoperationen.

Lesen Sie dazu auch:
Erster Todesfall durch Infektion mit "Super-Bakterium" in Europa
Frühwarnsystem überwacht in Deutschland "Super-Bakterien"
Kommt aus Indien ein neuer Superkeim?

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »