Ärzte Zeitung online, 19.11.2010

Nach Todesfall erneute Warnung vor Fischkonserven

STUTTGART (dpa). Ein Todesfall in Baden-Württemberg steht mit dem Konsum einer Fischkonserve in Zusammenhang. Die Gesundheitsbehörden warnen daher erneut vor dem Verzehr von "Heringskarbonade in Pflanzenöl 430 g" der Firma LB Fisch mit Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 5.12.2010.

Nach Angaben des Landesverbraucherschutzministeriums in Stuttgart ist die Konserve mit Listerien verseucht. Das Unternehmen hatte die Konserven in der vergangenen Woche zurückgerufen.

Dem baden-württembergischen Landesgesundheitsamt liegen nach Ministeriumsangaben vier Hinweise auf Infektionen von Verbrauchern vor. Die Erkrankungen stünden möglicherweise in Zusammenhang mit dem Verzehr des Produkts. Unter den Opfern ist ein 75-jähriger Mann, der Ende Oktober gestorben ist.

Er hatte mit Gästen den Fisch bei einer Geburtstagsfeier gegessen. Die Umstände seines Todes und der weiteren Erkrankungen werden nun ermittelt. Wegen der nun bekannt gewordenen Fälle erneuerten Unternehmen und Ministerium ihre Warnung. Verbraucher, die bereits von dem Fisch gegessen haben, sollten zum Arzt gehen.

Auffällig ist die kyrillische Schrift auf der Verpackung. Die Konserve wird vor allem über Einzelhandelsgeschäfte mit osteuropäischen Spezialitäten vertrieben. Die Käufer sollen das Produkt in den Geschäften zurückgeben. Listerien können schwere Infektionen auslösen.

Besonders betroffen sind alte und geschwächte Menschen sowie Schwangere. Erste Anzeichen sind Fieber, Kopfschmerzen und andere grippeähnliche Symptome. Zwischen dem Verzehr des Produktes und dem Auftreten erster Krankheitssymptome könnten bis zu 70 Tage vergehen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

WHO veröffentlicht die ICD-11

Nach 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation die Klassifikation der Todesursachen und Krankheiten auf eine neue Grundlage gestellt. Die ICD-11 ist am Montag veröffentlicht worden. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »