Ärzte Zeitung, 13.07.2011

Virtuelles Institut erforscht Virusinfekte

HANNOVER (eb). Überlebensstrategien von Viren besser zu verstehen, um sie effektiver bekämpfen zu können: Diesem Ziel widmet sich der Forschungsverbund "Viral Strategies of Immune Evasion" (VISTRIE).

Gefördert wird der Verbindung von der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren mit rund 4,5 Millionen Euro für fünf Jahre.

Studienobjekt ist das Zytomegalievirus. Die Forscher wollen verstehen, wie das Virus das Immunsystem austrickst. Mit diesem Wissen könnten in Zukunft neue Medikamente entstehen.

Mehr Infos per E-Mail an: messerle.martin@mh-hannover.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »