Ärzte Zeitung, 17.11.2011

Transportersystem schützt Bakterien

COLUMBUS (hub). Manche Bakterien wehren sich gegen die Immunantwort ihres Wirtes, in dem sie ihre Oberfläche verändern. Nichttypisierbare Haemophilus influenzae gehören dazu.

Jetzt wurde entdeckt, dass diese Erreger über einen Transportmechanismus verfügen, mit dem sie antimikrobielle Peptide des Wirtes unwirksam machen.

Forscher des Zentrums für mikrobielle Pathogenese der Uni von Ohio haben jetzt herausgefunden, wie das genau funktioniert.

Mit Hilfe des Transporters werden die antimikrobiellen Peptiden des Wirtes ins Innere der Bakterienzelle gebracht und dort unschädlich gemacht (Plos Pathogens 2011; 7: e1002360).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »