Ärzte Zeitung, 29.11.2011

Infektionen durch Hochwasser in Thailand

DÜSSELDORF (eb). Durch die starken Überflutungen in Zentralthailand steigt dort das Risiko für Infektionen, warnt das CRM Centrum für Reisemedizin.

Gemeldet würden zum Beispiel erste Verdachtsfälle von Leptospirose. Ein Infektionsrisiko besteht bei Kontakt zu Überschwemmungswasser. Auch das Auftreten von Cholera und anderen Darminfektionen werde erwartet.

Nach dem Abfließen des Hochwassers ist zudem mit einer deutlichen Zunahme von durch Mücken übertragenen Krankheiten zu rechnen.

Thailandreisenden sollte daher Schutz vor Stichen der Überträgermücken empfohlen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »