Ärzte Zeitung, 15.12.2011

Leibniz-Preis für Forscher der Universität Bonn

BONN (eb). Für ihre herausragende Arbeit auf dem Gebiet der Immunologie sind Professor Gunther Hartmann und Professor Christian Kurts mit dem Leibniz-Preis geehrt worden.

Die beiden Forscher von der Uni Bonn teilen sich die mit 2,5 Millionen Euro dotierte Auszeichnung der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Hartmann, Leiter des Instituts für Klinische Chemie und Klinische Pharmakologie des Uniklinikums Bonn, seien bahnbrechende Entdeckungen in der Aufklärung der Wirkungsweise der körpereigenen Abwehr gelungen. Er habe einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung neuer Behandlungsmittel geleistet, heißt es in einer Mitteilung der Universität.

Kurts, Direktor des Instituts für Experimentelle Immunologie, arbeitet unter anderem an der Aufklärung der Funktion der Kreuzpräsentationen von Antigenen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

3-D-Druck ersetzt Gips-Zahnabdrücke

Die 3-D-Technologie hat längst Einzug in die Medizin gehalten. In München gibt es eine volldigitale Kieferorthopädie-Praxis. Vom Scan bis zum 3-D-Druck des Zahnmodells läuft alles digital. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »