Ärzte Zeitung, 18.12.2011

Wird Penicillin unterdosiert?

LONDON (eis). Britische Ärzte fordern, die Dosierungen von Penicillin bei Kindern zu überprüfen (BMJ 2011; 343: d7803). Die Dosis des Antibiotikums wird in der Regel nach dem Alter festgelegt.

Die britischen Empfehlungen stammen aus dem Jahr 1963, als das Durchschnittsgewicht eines einjährigen Säuglings mit 10 kg, eines Zweijährigen mit 13 kg, eines Fünfjährigen mit 18 kg und eines Zehnjährigen mit 30 kg angenommen wurde.

Heutige Kinder seien aber im Mittel 20 Prozent schwerer, so die Ärzte.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »