Ärzte Zeitung, 02.07.2012

Zwei Forscher erhalten Robert-Pfleger-Preis

BAMBERG (dpa). Der Münchner Psychiater und Chemiker Florian Holsboer und der Mikrobiologe Michael Hecker aus Greifswald sind in Bamberg mit dem Robert-Pfleger-Forschungspreis geehrt worden.

Der mit 50.000 Euro dotierte Preis würdigt Beiträge zur medizinischen Grundlagenforschung. Holsboer habe neue Erkenntnisse über die Entstehung und Therapie von Depressionen geliefert, sagte Rainer Drewello, Chef der Stiftung.

Hecker erhielt den Preis für seine Forschung im Kampf gegen bakterielle Infektionen. Ihm und seinem Team ist es gelungen, die Proteinstruktur pathogener Erreger aufzuschlüsseln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »