Ärzte Zeitung, 26.10.2012

Lebend oder tot

Zellen unterscheiden Keime

BONN (eb). Wissenschaftler unter Federführung der Uni Bonn haben einen Mechanismus entschlüsselt, der infizierte Zellen befähigt, lebende von toten Erregern zu unterscheiden.

Erst so können die von Eindringlingen befallenen Zellen entscheiden, wie stark die Immunantwort ausfallen muss, so eine Mitteilung der Universität (The EMBO Journal, online 12. Oktober).

Die Forscher untersuchten als Modellorganismus Listeria monocytogenes. Sie stellten fest, dass lebende Listerien im Inneren von Fresszellen winzige Mengen Nukleinsäuren freisetzen. Tote Listerien sondern diese nicht ab.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Einige Frauen sind besonders dufte

Für Männer-Nasen riechen einige Frauen besser als andere. Das hängt mit der Fortpflanzung zusammen, berichten Forscher aus der Schweiz. mehr »

Mysterium Blasenschmerz-Syndrom

Bis zu 60 Mal am Tag auf die Toilette: Die interstitielle Zystitis, auch Blasenschmerz-Syndrom genannt, ist wenig bekannt. Die deutschen Urologen haben nun erstmals Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie herausgebracht. mehr »