Ärzte Zeitung, 02.11.2012

CRM warnt

Trichinellose in Russland und Argentinien

DÜSSELDORF (eb). Vor Infektionen mit Trichinen in Russland und Argentinien warnt das CRM Centrum für Reisemedizin.

So sind in der Region Krasnoyarsk in Sibirien Anfang Oktober 19 Personen an Trichinellose erkrankt, einer ist gestorben.

Alle hatten Fleisch von einem bestimmten Marktstand gegessen; Trichinen wurden darin nachgewiesen.

In Argentinien sind 59 Personen in Tandil (Provinz Buenos Aires) betroffen. Alle Erkrankten hatten zuvor Würstchen an einem Straßenstand gegessen.

Das CRM rät, Nahrungsmittelhygiene zu beachten und nur durchgegarte Fleischprodukte zu verzehren.

Topics
Schlagworte
Infektionen (15262)
Reisemedizin (1802)
Organisationen
CRM (747)
Krankheiten
Infektionen (4810)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »

Tuberkulose - tödlichste Infektionskrankheit

1,6 Millionen Menschen starben im vergangenen Jahr an Tuberkulose, berichtet die WHO. Damit bleibt TB die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. mehr »