Ärzte Zeitung, 26.11.2012

Neues Virus

Erster Corona-Fall in Deutschland

BERLIN. Erstmals ist bei einem in Deutschland behandelten Patienten das neue gefährliche Coronavirus nachgewiesen worden.

Der Mann kam im Oktober zunächst in eine Klinik im Ölstaat Katar, wurde dann aber wegen schwerer Atemwegssymptome in eine Lungenklinik nach NRW verlegt, berichtet das Robert Koch-Institut (RKI).

Er sei Anfang der Woche in deutlich gebessertem Zustand entlassen worden. Ob sich Personal dort möglicherweise angesteckt hat, wird untersucht. Das neue Virus ist verwandt mit dem Sars-Erreger, der 2002 weltweit zu 800 Todesfällen geführt hatte.

An dem neuen Virus sind bisher ein 60-Jähriger in Saudi-Arabien und ein 49-Jähriger in Katar gestorben; zwei weitere Fälle in Saudi-Arabien wurden bekannt.

Typisch sind schweres Atemnotsyndrom und gleichzeitiges Nierenversagen. Die einzelnen Fälle seien in größeren zeitlichen Abständen aufgetreten, teilte das RKI mit.

Zudem gebe es derzeit keine Hinweise auf eine Übertragung von Mensch zu Mensch. Das Institut schätzt das Erkrankungsrisiko in Deutschland als "sehr gering" ein. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »

Macht Kaffee impotent?

Kaffee werden günstige Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. Eine Studie hat untersucht, was das belebende Getränk für Männer – und besonders deren Potenz – bedeutet. mehr »