Ärzte Zeitung online, 24.01.2014

Lepra-Forschung

Hilfswerk fordert mehr Geld

WÜRZBURG. Die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) fordert mehr Geld für die Erforschung der Lepra. Es gebe derzeit keine Möglichkeit, die Zahl der Infektionen weiter zu senken, erklärte Geschäftsführer Burkard Kömm in Würzburg.

"Wir können bislang nur erahnen, ob und wie die Bakterien außerhalb des menschlichen Körpers überleben können, um später andere Menschen zu infizieren." Ohne Forschung sei es unmöglich, die Übertragungskette zu durchschlagen.

2012 erkrankten weltweit knapp 233.000 Menschen an einer Infektion mit dem Mycobacterium leprae - rund 6200 mehr als im Jahr zuvor. Für 2013 sei eine ähnliche Zahl zu erwarten.

Leprahilfswerke mehrerer Länder, darunter auch die DAHW, hatten sich im vergangenen Jahr zu einer Forschungsgemeinschaft zusammengeschlossen. Die Leprosy Research Initiative soll Projekte unterstützen und koordinieren, um die Krankheit zu besiegen.

In den kommenden fünf Jahren will sie sechs Millionen Euro investieren. An diesem Sonntag, dem 26. Januar, jährt sich der Welt-Lepra-Tag zum 61. Mal. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In Westeuropa sterben Deutsche am frühesten

Deutschland hat unter 22 westeuropäischen Ländern die niedrigste Lebenserwartung. Im weltweiten Vergleich gibt es noch immer drastische Unterschiede - von bis zu 40 Jahren. mehr »

Gemeinsam gegen Antibiotika-Resistenzen

Die Weltantibiotikawoche ist angelaufen: Während die WHO für mehr Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Medizin wirbt, versucht ein Projekt von Ärzten und Kassen die Bürger für Resistenzen zu sensibilisieren. mehr »

Herzschutz-Effekt durch Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren mittels spezieller Fischöl-Kapseln hat in der beim AHA-Kongress präsentierten REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »