Ärzte Zeitung, 01.08.2014
 

P. falciparum

Fünf Antikörper sollen gegen Malaria schützen

KILIFI. Forscher haben eine Reihe neuer Antikörper gegen den Malariaerreger P. falciparum gefunden. Sie könnten als Kombinationsvakzine einen vollständigen Schutz bieten (Sci Transl Med 2014; 6(247): 247ra102 ).

Bei 121 infizierten Kindern schützte eine Kombi aus fünf Antikörpern zu 100 Prozent vor klinischen Episoden. Die Antikörper reagieren auf Oberflächenantigene des Erregers im Merozoiten-Stadium, also während der Plasmapassage. (nös)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »