Ärzte Zeitung, 08.03.2016

Zika-Virus

Siemens entwickelt PCR-Test zur Erkennung

MÜNCHEN. Siemens plant einen ZikaViren-Test auf den Markt zu bringen, der Infektionen auf Basis einer PCR-Analyse erkennen soll, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Mit einem solchen Test (Assay) lasse sich die RNA von Zika-Viren in menschlichen Proben identifizieren noch bevor im Körper des Patienten Antikörper gebildet wurden. Damit könne ein PCR-Test früher Hinweise auf eine Zika-Virus-Infektion geben, als Tests, die auf einer Antikörper-Erkennung basieren. Derzeit ist der Assay nur für Forschungszwecke erhältlich. Er ist dafür ausgelegt, auf dem Molekulardiagnostik-System VERSANT kPCR von Siemens zu laufen. Zusätzlich solle der Test mit anderen auf dem Markt erhältlichen PCR-Systemen durchführbar sein. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »