Ärzte Zeitung, 03.05.2016

Keime

Zum Aktionstag Plädoyer für eine wirksame Händehygiene

BERLIN. Alkoholische Einreibepräparate gehören zu den Kernelementen der WHO, um nosokomialen Infektionen vorzubeugen. Das Robert Koch-Institut (RKI) plädiert zum "Internationalen Tag der Händehygiene" für die Wahl eines geeigneten Präparats (Epi Bull 2016; 17: 143).

"Ethanol, n-Propanol und Isopropanol sind seit Jahrzehnten bewährte Wirkstoffe. Ihre schnelle und breite antimikrobielle Wirksamkeit, gute Verträglichkeit und rasche Abtrocknung machen sie unverzichtbar", so das RKI.

In Deutschland werden im medizinischen Bereich in der Regel nur Händedesinfektionsmittel angewendet, die als Arzneimittel zugelassen sind. Wirksamkeit und Verträglichkeit des Produkts müssen dabei für den Anwender belegt sein. (eb)

Topics
Schlagworte
Infektionen (15575)
Prävention (3161)
Organisationen
RKI (2127)
WHO (3471)
Krankheiten
Infektionen (4947)
Wirkstoffe
Ethanol (59)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stärkung der Organspende – Sogar Grüne loben Spahn

Klare Verantwortlichkeiten, bessere Refinanzierung: Der Bundestag bewertet das geplante neue Organspende-Gesetz positiv. Doch die Grundsatzdebatte kommt erst noch. mehr »

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »