Ärzte Zeitung, 11.05.2016

Vorsorge

Gesundheitscheck für die ganze Familie

BERLIN. Studien zeigen, dass viele Familien die Vorsorgeprogramme nicht ausschöpfen. So erscheinen weniger als 40 Prozent der Jugendlichen zur J1, und jeder zweite Erwachsene versäumt die Krebsvorsorge, teilt das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF) mit. Zum Internationalen Tag der Familie am 15. Mai rät das IPF: Die Termine in den Familienplaner eintragen! Weitere Infos enthalten die IPF-Faltblätter "Vorsorgeimpfungen bei Kindern" und "Vorsorge nach Plan". (eb)

Kostenloser Download der IPF-Faltblätter unter: www.vorsorge-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »