Ärzte Zeitung, 16.11.2016
 

Nahrungsergänzung

Thymuspeptide unterstützen das Immunsystem

HAMBURG. Die Thymusdrüse und die von ihr gebildeten Thymuspeptide sind wichtig für das Immunsystem. Untersucht wurden bisher Thymuspeptide unter anderen zur Proliferation und Differenzierung von T-Lymphozyten, zur Entwicklung einer Immuntoleranz gegenüber körpereigenem Gewebe, zur Förderung der Phagozytose, bei der Sekretion von biologisch aktiven Polypeptiden, Zytokinen und Wachstumsfaktoren oder bei der Modulierung von neuroimmunologischen Vorgängen.

Für ein funktionstüchtiges Immunsystem bedeutsam sind Vitamine, ebenso Zink und Selen, teilt das Unternehmen Strathmann mit. Das Spurenelement unterstützt den Körper, oxidativen Stress abzubauen. Selen ist Bestandteil eines wichtigen Enzyms, das freie Radikale abfängt. Zusammen mit Thymuspeptiden sind Zink und Selen in dem Nahrungsergänzungsmittel Thym-Uvocal® plus enthalten. Die essenziellen Spurenelemente können das Immunsystem sinnvoll unterstützen. Das sei vor allem dann sinnvoll, wenn die Abwehrkräfte im Alter schwächer werden oder wenn sie in Belastungssituationen besonders gefordert seien. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

"Gelegenheits-Chirurgie ist nicht akzeptabel"

Die Risiken, direkt im Zusammenhang mit einer Op im Krankenhaus zu sterben, sind in Häusern mit geringen Fallzahlen höher als in spezialisierten Kliniken. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »