Ärzte Zeitung, 10.01.2017

Hantavirus

Optimale Bedingungen für Überträger

STUTTGART. Das Landesgesundheitsamt in Baden-Württemberg warnt vor einer möglichen Zunahme der Hantavirus-Infektionen in diesem Jahr, berichtet die "Schwäbische Zeitung". Der Grund sind optimale Bedingungen für die Vermehrung von Rötelmäusen, die das Virus übertragen.

Die besonders in Buchenwäldern vorkommenden Tiere tragen die Erreger in Speichel, Urin und Kot. Menschen können sich über eingeatmeten Staub mit getrockneten Exkrementen infizieren. Waldarbeitern wird daher empfohlen, mit Handschuhen und Mundschutz zu arbeiten.

Hohe Infektionszahlen wurden 2010 und 2012 aus Baden-Württemberg von der Schwäbischen Alb gemeldet, aber auch aus dem Bayerischen Wald, dem Spessart, Köln und dem Münsterland. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »