Ärzte Zeitung online, 18.04.2017

Brasilien

Größter Ausbruch von Gelbfieber seit 30 Jahren

DÜSSELDORF. Die größte Gelbfieber-Epidemie seit Jahrzehnten in Brasilien hält an: Seit Januar wurden dort 2210 Verdachtsfälle und 302 Todesfälle gemeldet, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Betroffen sind die Bundesstaaten Minas Gerais, Espirito Santo, Sao Paulo, Bahia, Tocantins, Rio Grande do Norte (NO), Goias (Z), Rio de Janeiro (SO), Para (N) und dem Distrito Federal. Einzelne Verdachtsfälle gab es zudem in den Bundesstaaten Goias (Z) und Mato Grosso do Sul (W). Die Behörden haben Impfkampagnen gestartet. Letztes Jahr wurden landesweit sechs autochthone Infektionen gemeldet. Allen Reisenden wird derzeit zur Impfung geraten. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »