Ärzte Zeitung online, 05.09.2017

Reisemedizin

Vietnam-Reisende müssen sich vor Dengue schützen

DÜSSELDORF. Vietnam wird dieses Jahr von einer frühen und heftigen Welle von Dengue-Fieber getroffen, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. In der Regel beginnt dort die Übertragungssaison für die Krankheit erst im September. In diesem Jahr wurde bereits Ende Mai der erste Todesfall aus Hanoi gemeldet. Allein in dem Ballungsraum wurden 2017 bereits 20.000 Infektionen registriert. In Ho Chi Minh Stadt sind vier Menschen gestorben und etwa 16.500 erkrankt. Seit Anfang des Jahres wurden landesweit mehr als 90.620 Infektionen und mindestens 24 Todesfälle bestätigt. Am stärksten betroffen ist der Süden des Landes. Reisende sollten Schutz vor den überwiegend tagaktiven Stechmücken beachten, so das CRM. (eis)

Topics
Schlagworte
Infektionen (15439)
Reisemedizin (1821)
Organisationen
CRM (757)
Krankheiten
Infektionen (4896)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Handhygiene in der Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfektionen bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »

Tipps zur COPD-Diagnostik

Viele COPD-Patienten werden als solche gar nicht erkannt, bei anderen wird die Diagnose vorschnell gefällt. Anlässlich des heutigen Welt-COPD-Tags erinnern wir an die neuen deutschen Leitlinien und grundlegende Änderungen. mehr »

Medikationspläne oft nicht genutzt

Medikationspläne – zumindest frei erstellte – verbessern die Arzneimittel-Therapiesicherheit wohl nicht wie erhofft. Das legt nun eine Studie der Uni Greifswald nahe. mehr »