Ärzte Zeitung online, 19.10.2017

Seychellen

Tests für Lungenpest negativ

VICTORIA. Die Lungenpest ist auf den Seychellen entgegen erster Vermutungen nicht bestätigt worden. Zehn Proben von Patienten, bei denen die Krankheit vermutet wurde, sind in einem Labor der WHO in Paris getestet worden. Sie haben sich alle als negativ herausgestellt, wie die Organisation am Mittwoch mitteilte. Darunter war demnach die Probe eines 34-jährigen Mannes, der mit Symptomen der ansteckenden Krankheit aus Madagaskar zurückgekommen war. Die WHO helfe nun den Behörden, das Risiko eines Pest-Ausbruchs auf den Seychellen zu minimieren.

Eine Pest-Epidemie war Anfang September in Madagaskar ausgebrochen. Inzwischen sind den Behörden zufolge 805 Menschen erkrankt, mindestens 74 sind gestorben. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Sport nach Infarkt kann Leben retten

Wer nach einem Herzinfarkt sportlich aktiv wird oder bleibt, sorgt dafür, dass seine Überlebenschance sich deutlich erhöht, so eine Studie frisch von der EuroPrevent 2018. mehr »

Diese Keime machen Kliniken zu schaffen

Krankenhauspatienten haben einer Umfrage zufolge die größte Sorge, mit einem multiresistenten Keim infiziert zu werden. Häufig eine mediale Dramatisierung, findet ein Hygieneexperte. Einige Erreger bereiten Medizinern aber Kopfzerbrechen. mehr »

Cannabis – das heiße Eisen in der Praxis

Cannabis auf Kassenkosten, da herrscht auch nach einem Jahr noch keine Routine in deutschen Arztpraxen: Verunsicherte Politiker, gespaltene Ärzteschaft und klagende Patienten. Ein Überblick über den Status Quo. mehr »