Ärzte Zeitung online, 13.02.2018

Malacidine

Neue Klasse von Antibiotika entdeckt

NEW YORK. In Bodenproben haben US-Forscher eine neue Antibiotika-Klasse entdeckt. Die sogenannten Malacidine wirken gegen verschiedene Bakterien, darunter auch MRSA (Nat Microbiol 2018; online 12. Februar).

Ein weiterer Vorteil des Antibiotikums: Unter Laborbedingungen entwickelten sich keine resistenten Bakterien, wie die Forscher um Bradley Hover von der Rockefeller University in New York berichten. Dabei hatten selbst hohe Wirkstoffdosen keine zytotoxische Wirkung auf humane Zelllinien.

Die Wissenschaftler untersuchten für ihre Studie etwa 2000 Bodenproben aus verschiedenen Regionen der USA. Weltweit gebe es im Erdboden vermutlich noch viele unentdeckte Wirkstoffe, die als Antibiotika eingesetzt werden könnten, so das Fazit der Forscher. (bae)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Erhöhtes Krebsrisiko durch Kuhmilch und Rindfleisch?

Forscher sind krebsauslösenden Agenzien auf der Spur, die in Milch und Rindfleisch stecken. Sie sind dadurch wohl auch auf den Grund gestoßen, warum Stillen das Krebsrisiko senkt. mehr »

Homöopathie-Ausschluss für CME-Punkte?

Werden in Berlin künftig keine CME-Punkte mehr für Fortbildungsveranstaltungen zur Homöopathie vergeben? Die Diskussion darüber läuft noch. mehr »

Dort, wo die Folgekoloskopie nötig ist, erfolgt sie oft nicht

Bei der Nachsorge von Patienten nach Screening-Koloskopien besteht eine erhebliche Über- und Unterdiagnostik - je nach Adenomtyp, so Daten der KolosSal-Studie. mehr »