Ärzte Zeitung online, 13.02.2018

Malacidine

Neue Klasse von Antibiotika entdeckt

NEW YORK. In Bodenproben haben US-Forscher eine neue Antibiotika-Klasse entdeckt. Die sogenannten Malacidine wirken gegen verschiedene Bakterien, darunter auch MRSA (Nat Microbiol 2018; online 12. Februar).

Ein weiterer Vorteil des Antibiotikums: Unter Laborbedingungen entwickelten sich keine resistenten Bakterien, wie die Forscher um Bradley Hover von der Rockefeller University in New York berichten. Dabei hatten selbst hohe Wirkstoffdosen keine zytotoxische Wirkung auf humane Zelllinien.

Die Wissenschaftler untersuchten für ihre Studie etwa 2000 Bodenproben aus verschiedenen Regionen der USA. Weltweit gebe es im Erdboden vermutlich noch viele unentdeckte Wirkstoffe, die als Antibiotika eingesetzt werden könnten, so das Fazit der Forscher. (bae)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Welcher Sport tut den Gefäßen gut?

Sportliche Menschen scheinen anfälliger für atherosklerotische Koronarveränderungen zu sein als faulere. Neue Studiendaten legen nahe, dass dabei die Sportart von Bedeutung ist. mehr »

Wie Fitness das Alter beeinflusst

„Man ist so alt, wie man sich fühlt“, sagt der Volksmund. US-Forscher bestätigen dies in einer Studie: Sie haben mit einem Belastungstest das physiologische Alter von Patienten ermittelt. mehr »

Wenn Gesunde freiwillig Patienten werden

Bei der Lebendorganspende werden Interessen schwer kranker Patienten mit denen eines gesunden Spenders abgewogen. Ist das Gesetz hier zu restriktiv? mehr »