Ärzte Zeitung online, 13.02.2018

Malacidine

Neue Klasse von Antibiotika entdeckt

NEW YORK. In Bodenproben haben US-Forscher eine neue Antibiotika-Klasse entdeckt. Die sogenannten Malacidine wirken gegen verschiedene Bakterien, darunter auch MRSA (Nat Microbiol 2018; online 12. Februar).

Ein weiterer Vorteil des Antibiotikums: Unter Laborbedingungen entwickelten sich keine resistenten Bakterien, wie die Forscher um Bradley Hover von der Rockefeller University in New York berichten. Dabei hatten selbst hohe Wirkstoffdosen keine zytotoxische Wirkung auf humane Zelllinien.

Die Wissenschaftler untersuchten für ihre Studie etwa 2000 Bodenproben aus verschiedenen Regionen der USA. Weltweit gebe es im Erdboden vermutlich noch viele unentdeckte Wirkstoffe, die als Antibiotika eingesetzt werden könnten, so das Fazit der Forscher. (bae)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »