Ärzte Zeitung online, 21.02.2018

Reisemedizin

Touristen in Brasilien haben sich mit Gelbfieber angesteckt

DÜSSELDORF. Im Januar ist ein Tourist nach Rückkehr aus Brasilien in den Niederlanden an Gelbfieber erkrankt, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Er hatte sich seit Dezember im Bundesstaat Sao Paulo aufgehalten. Mitte Februar wurden weitere Infektionen bei Touristen registriert.

Ein 35-jähriger Chilene hat sich seit Dezember auf der Isla Grande, vor der Südküste von Rio de Janeiro, aufgehalten und ist dort gestorben. Ein Argentinier ist nach seiner Rückkehr aus der selben Region in Buenos Aires erkrankt.

Seit Juli 2016 wurden in Brasilien 464 Infektionen inklusive 154 Todesfällen bestätigt, und zwar in den Staaten Sao Paulo, Minas Gerais, Rio de Janeiro und im Federal District. Reisenden in das Land wird Impfschutz empfohlen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Zoster-Impfempfehlung für Senioren und chronisch Kranke!

Gürtelrose ist weit verbreitet und die Therapiemöglichkeiten gegen die neuropathischen Schmerzen sind begrenzt. Die STIKO rät daher nun zum Impfschutz in Risikogruppen. mehr »

Widerspruchsregelung spaltet Ethikrat

Auch im Deutschen Ethikrat wird über die Organspende kontrovers diskutiert: Manche Mitglieder sehen eine Widerspruchslösung pragmatisch und als zumutbar für die Bürger, andere Probleme mit der Verfassung. mehr »