Ärzte Zeitung, 22.03.2006

Drei Erreger von Atemwegsinfekten besonders aktiv

NEU-ISENBURG (eb). Drei Erkältungserreger sind in Deutschland derzeit sehr aktiv: Respiratory Syncytial Virus (RSV), Rhinovirus und Mycoplasma pneumoniae. Das meldet das Forschernetz "pid-ari.net".

Gegen RSV brauchen Frühgeborene und andere Säuglinge mit hohem Risiko die Prophylaxe mit Immunglobulin. Gegen M. pneumoniae helfen Antibiotika. Der Erreger verursacht vor allem bei Kindern von 5 bis 15 Jahren Pneumonien und andere akute Atemwegskrankheiten.

In dem Forschernetz werden bei Kindern mit schwerer unterer Atemwegsinfektion die Erreger identifiziert, und zwar in den Uni-Kliniken Kiel, Mainz und Freiburg. Aktuelle Trends werden im Web publiziert.

Weitere Informationen unter: http://www.pid-ari.net

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »