Ärzte Zeitung, 17.02.2011

Mit Zink gegen Erkältungen

LONDON (hub). Zink reduziert die Schwere und die Dauer von Erkältungen. Das hat eine Analyse der Cochrane Collaboration ergeben. Darin wurden 15 Studien mit insgesamt 1360 Teilnehmern ausgewertet.

Zink mindere danach auch den Antibiotikagebrauch bei Kindern. Die neue Übersicht ist ein Update eines Cochrane-Reviews von 1999, teilt die Organisation mit.

"Die aktuelle Analyse verstärkt die Evidenz, dass Zink eine Therapie-Option bei Erkältung ist", sagt Studienleiter Dr. Meenu Singh in der Mitteilung. Für allgemeine Empfehlungen sei es aber noch zu früh, da weder die optimale Dosis noch Darreichungsform oder Dauer der Therapie klar seien.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

1,4 Millionen Krebstote für 2019 erwartet

In diesem Jahr könnten in der gesamten EU mehr Menschen an Krebs sterben als noch vor Jahren. Doch es gibt auch eine gute Entwicklung. mehr »

Um den ÖGD steht es schlecht

Große Sorgen um den Öffentlichen Gesundheitsdienst äußern Bundesärztekammer und Robert Koch-Institut anlässlich des heutigen ersten „Tags des Gesundheitsamtes“. mehr »

Viel fernsehen erhöht Darmkrebs-Risiko

Bewegen sich Menschen, die jünger als 50 sind, wenig, steigt offenbar ihr Risiko für Darmkrebs. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Nurses' Health Study. mehr »