Ärzte Zeitung, 06.09.2016
 

Atemwegsinfekte

Gute Noten für Pelargonium-Spezialextrakt

Eine Meta-Analyse bestätigt: Ein Pelargonium-Spezialextrakt ist wirksam bei Bronchitis, Rhinosinusitis und Tonsillopharyngitis.

Von Michael Hubert

FREIBURG. Der Pelargonium-Spezialextrakt EPs® 7630 ist Placebo deutlich überlegen. Das hat eine Meta-Analyse von 13 Studien mit fast 3400 Patienten mit akuten Atemwegsinfekten ergeben. In den 13 Studien der Meta-Analyse waren Patienten unterschiedlichen Alters einbezogen, die eine akute Bronchitis, Sinusitis oder Tonsillopharyngitis hatten. Getestet wurde jeweils doppelblind der Pelargonium-Spezialextrakt EPs® 7630 (Umckaloabo®) gegen Placebo (J Lung Pulm Res 2016; 3: 68-81).

Akute Bronchitis: Bei Patienten mit einer akuten Bronchitis nahm der Bronchitis Severity Score (BSS) mit Verum deutlich stärker ab als mit Placebo. Symptomfrei an Tag 7 waren mit dem Pflanzenextrakt 49 von 248 (20 Prozent) Patienten, mit Placebo nur 13 von 248 (5 Prozent). Wieder arbeitsfähig an Tag 7 waren 229 der 273 der erwachsenen Patienten unter Verum (84 Prozent), unter Placebo 138 von 271 (51 Prozent). Und an Tag 7 wieder in die Schule gehen konnten 127 von 248 (51 Prozent) der 6- bis 18-Jährigen versus 58 von 248 (23 Prozent).

Akute Rhinosinusitis: Patienten mit Rhinosinusitis profitierten ebenfalls von der Therapie mit dem Pelargonium-Extrakt. So waren an Tag 7 die Kopfschmerzen bei 31 von 187 (17 Prozent) Patienten unter Verum komplett verschwunden, unter Placebo bei 6 von 188 (3 Prozent). Die Zahlen für Tag 21: 45 von 51 (88 Prozent) und 18 von 52 (35 Prozent). Wieder arbeitsfähig an Tag 7 waren mit dem Extrakt 145 von 187 (78 Prozent) und 110 von 188 (56 Prozent) mit Placebo.

Akute Tonsillopharyngitis: Unter Verum war die Halsentzündung an Tag 4 bei 53 von 133 (40 Prozent) und unter Placebo bei 37 von 134 Patienten (28 Prozent) komplett abgeklungen. Und die Probleme beim Schlucken waren an Tag 4 bei 76 von 133 (57 Prozent) beziehungsweise 37 von 134 (28 Prozent) Patienten komplett verschwunden. An Tag 4 wieder in die Schule gehen konnten 113 der 133 (85 Prozent) 6- bis 18-Jährigen unter Verum versus 40 von 134 (30 Prozent) unter Placebo.

Fazit der Studienautoren: Die Meta-Analyse bestätige, dass EPs® 7630 ein wirksames und gut verträgliches pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit akuten Atemwegsinfektionen ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »