Ärzte Zeitung, 12.02.2009

Informationen zur Früherkennung von Syphilis

NEU-ISENBURG (eb). Syphilis ist wieder auf dem Vormarsch, warnt das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF). Nachdem die bakterielle Infektion in den 1990er Jahren in Westeuropa bereits fast ausgestorben schien, werden seit einigen Jahren auch in Deutschland wieder mehr Neuerkrankungen festgestellt. Frühe Symptome sind kleine, oft schmerzlose Geschwüre am Penis beziehungsweise an den Schamlippen und am Muttermund sowie geschwollene Lymphknoten in der Leiste. Das IFP empfiehlt, bei Menschen mit solchen Symptomen sofort einen Labortest machen zu lassen. Patienten-Informationen enthält zudem das Faltblatt "Sexuell übertragbare Krankheiten - Bedrohung für viele". Es kann aus dem Internet herunter geladen werden. Auf der Internetseite sind darüber hinaus weitere Gesundheitstipps zu finden.

www.vorsorge-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »